Panama Papers

Panama ist ein freies Land, das viele Möglichkeiten bietet. Eine geschäftssinnige Anwaltskanzlei hat eine der Möglichkeiten zu ihrem Geschäftskonzept gemacht. Sie ermöglichte einfach eine Chance – nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Es haben nicht alle Anwälte dieses Geschäftskonzept, es ist wohl nur die seit über 40 Jahre tätige Anwaltskanzlei Mossack Fonseca, die damit offerierte und Firmengründungen in Auftrag nahm.
In Panama ist der Anwalt die Schnittstelle zwischen Staat und Bürger.
Was nun die Firmeninhaber tatsächlich für Geschäfte betreiben, obliegt nicht der Aufsichtspflicht des Anwalts.

Panama erscheint hier in einem völlig falschem Licht. Nicht Panama ist die Ursache der Panama Papers, sondern jene Staaten, welche die Kreativität ihrer Bürger durch zu hohe Steuerforderungen inspirieren.
Es ist doch völlig menschlich, dass nach Möglichkeiten gesucht wird und es ist auch völlig menschlich, dass Möglichkeiten in Anspruch genommen werden.

Panama ist nun einmal ein Land vieler Banken. Insgesamt sind es wohl 128 Banken, die sich in Panama Stadt niedergelassen haben. Gilt doch zu hinterfragen, warum die Banken das tun? Immerhin hat Panama von der letzten Wirtschaftskrise in Europa und der USA nichts mitbekommen.

Geld ist nun einmal das wirtschaftliche Elixier des Lebens. Es ist doch völlig normal, sein Leben zu sichern, indem man Vorsorge betreibt und seiner Existenz eine Chance gibt.

Die Attraktivität Panamas zeigt sich hier in seinem Finanzsystem; darüber sollte nachgedacht und berichtet werden! Nicht über jene, die ihre Existenz und damit ihr Leben absichern wollen.